#20 Hochzeit mit Behinderung

Auf einem roten Teppich liegen Rosenblätter. In der Entfernung ist ein BRautpaar, Gäste und eine Rollstuhlrampe zu sehen. Die Braut trägt ein weißes Kleid und sitzt im Rollstuhl.
Nur Rosenblätter und keine Barrieren auf dem Weg zum Ja-Wort: Eine Hochzeit mit Behinderung. Foto: Andi Weiland
Lesezeit ca. < 1 Minute

Wegen der Sehbehinderung in der Dokumenten-Zeile verrutschen und plötzlich Trauzeug*in auf der eigenen Hochzeit sein? Die Schwiegereltern schlafen in der Hochzeits-Suite, da diese nicht barrierefrei für die Braut im Rollstuhl ist? Heiraten ist aufregend – auch mit Behinderung. Wir sagen „Ja“ zu einer neuen Folge unseres Bayern2-Podcasts.

Das Transkript zur Podcastfolge “Hochzeit mit Behinderung”

Alle Folgen des Podcasts zum Nachhören:

In dieser Episode haben wir uns Unterstützung von unserer Kollegin Adina Hermann geholt, die im Rollstuhl unterwegs ist. Sie hat vor sieben Jahren geheiratet und über die Vorbereitung ihrer Hochzeit auf ihrem Blog „Adina traut sich“ und im Magazin Edition F geschrieben.

Adina Empfehlung: die Seiten offbeatbride.com und rocknrollbride.com, auf denen Hochzeiten von Menschen mit Behinderungen vorgestellt werden.

Konventionen einhalten oder nicht? 

Den Hochzeitstanz im Rollstuhl absolvieren? Den Weg zum Altar oder Standesamt zu Fuß gehen, statt im Rollstuhl? Das sind alles Fragen, mit denen man sich im Vorfeld des Fests beschäftigt. Adina rät: Macht euch keinen Stress, die Hochzeit sollte nach eurer Vorstellung ablaufen. Ihr entscheidet, wie ihr welche Tradition an diesem Tag auslebt.

 

Weitere Links zum Thema:

Das waren starke Zeilen? Dann gerne teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.