#21 Die kleinen Dinge des Alltags – herzerwärmend und hilfreich

Auf einem roten Kinosessel liegt ein Smartphone und Kopfhörer.
Mit Hilfe der App Greta genießt Jonas Kinofilme. Bild: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Lesezeit ca. < 1 Minute

In dieser Folge sprechen Anne, Judyta und Jonas über ihre persönlichen kleinen Helfer des Alltags und auch über Errungenschaften in der Inklusion: Roboterarme, Apps, Bücher oder auch Kaffeebecherhalter.

Das Transkript zur Podcastfolge “Die kleinen Dinge des Alltags”

Alle Folgen des Podcasts zum Nachhören:

Judyta:

  • My Mommy Wears Wheels” heißt ein Kinderbuch von Patrizia Lanzon und ihrer Tochter Colette. Es geht um eine Mutter im Rollstuhl und die Abenteuer, die sie mit ihrer Tochter erlebt. 
  • Kaffeebecherhalter, die es auch für Rollstühle gibt.
  • Der Moment, als die Dokumentation “Crip Camp” für den Oscar nominiert war.
eine frau sitzt am telefon eine andere zeigt ihr etwas auf einem zettel

Sommer der Selbstermächtigung

In der Netflix-Dokumentation “Crip Camp” können die Zuschauer*innen erleben, wie aus Jugendlichen mit Behinderung politische Aktivist*innen werden. “Filmlöwin” Sophie Charlotte Rieger hat sie sich angeschaut.

Weiterlesen »
Anne:
  • Die Spracherkennung von Amazon: Alexa. Sie kann nicht nur das Licht an- und ausschalten sondern natürlich auch Musik spielen. Alexa hilft Anne im Alltag.
  • Mandy: Das ist Annes Roboterarm, der an ihrem Rollstuhl befestigt ist und mit dem sie sich zum Beispiel einen Tee oder ein Bier nehmen kann.

Jonas:

  • Die App Greta: Sie bietet Audiodeskription von Kinofilmen an. 
  • Der Moment, als in den ARD-Tagesthemen der Kommentar in Gebärdensprache ausgestrahlt wurde: 

 

Schreibt uns gerne in die Kommentare, welche kleinen Helfer ihr benutzt oder welche Momente oder Errungenschaften beim Thema Inklusion euch berührt haben. 

Das waren starke Zeilen? Dann gerne teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.