Unsichtbare Behinderungen und die Wirkung von Tabus auf die Psyche

Eine Person sitzt in einem Zimmer auf einem Stuhl und schaut aus dem Fenster.

Zu der eigenen Behinderung stehen. Garnicht leicht – besonders, wenn die Art der Behinderung eine, von der Gesellschaft tabuisierte, Erkrankung ist. Unsere Autorin beschreibt in ihrem Text erstmals öffentlich, welche psychische Belastung ihr jahrelang geführtes Versteckspiel für sie war und wie wichtig es ist, sich selbst zu akzeptieren.